Rubikon Konzept für Lerntherapie

Konzept Lernförderung & Nachhilfe

Lerntherapie – keine medizinische Therapie

Eine medizinische Therapie wie dies die Psychotherapie oder medikamentöse Therapie darstellt, darf niemals verwechselt werden mit der pädagogischen Lerntherapie. Auch Logopädie und Ergotherapie haben im medizinischen Hilfekatalog einen festen und bedeutenden Platz. Pädagogische Lerntherapie greift die gesamten Fähigkeiten des Kindes auf und versucht diese zu stabilisieren, um den Kind dabei zu helfen, für sich gute und brauchbare Strategien für den Schulalltag zu schaffen.

Pädagogische Lerntherapie im Rubikon-Institut ist keine Nachhilfe

Häufig wird pädagogische Lerntherapie mit Nachhilfe gleichgesetzt. Nachhilfe wie es das Wort schon sagt, richtet sich auf ein spezielles Schulfach und soll dem Schüler dabei helfen, etwaige Defizite zu verbessern. Pädagogische Lerntherapie hat dies weniger zum Ziel. Die Kinder haben Schwierigkeiten mit der basalen Verarbeitung von Informationen und dies kann dann zu den sichtbaren Defiziten führen, die Eltern motivieren, die Kinder einer Nachhilfeschule vorzustellen. Wir Lerntherapeuten arbeiten aber nicht fächerorientiert sondern kinderorientiert und gehen nach einem zuvor definierten päd. Lernplan vor. Nachhilfe zeichnet sich häufig dadurch aus, dass auch bei verzwickten Hausaufgaben geholfen wird.

Es geht immer um den Erfolg im Rubikon-Institut

Die Frage ist nur, um welchen Erfolg es geht. Eltern die Kinder im dritten und vierten Schuljahr einer Grundschule haben, bekommen relativ schnell Panik, wenn die Noten der Kinder abrutschen und die Gefahr besteht, in eine höhere Schule wechseln zu können. Der Erfolg sind dann gute Noten. Bei der pädagogischen Lerntherapie geht es jedoch nicht um Noten – es geht um Zuversicht, Zuvertrauen, Wertschätzung und dem Aufbau pädagogischer Fähigkeiten, die unsere Kinder zu einem späteren Zeitpunkt immer noch nutzen können. Das ist schwer zu akzeptieren, das wissen wir. Wir können nach fast 15 Jahren Erfahrungen sagen, dass Kinder, bei denen es nicht um Noten ging, die langfristigen Erfolge bekommen haben.

Alle Kinder bei denen es überwiegend nur um die Noten ging, wurden voreilig abgemeldet und kamen oft 3 – 4 Jahre später wieder zu uns, mit der Bitte doch noch zu retten, was zu retten sei. Wir haben viele schöne Erfolgsgeschichten, die belegen, dass ein fundiertes Konzept der Anfang zum Erfolg ist. 

Definition von Erfolg bei mittleren und starken Lese- und Rechtschreibproblemen, Rechenproblemen und Konzentrationsproblemen

In 15 Jahren haben wir immer wieder hören müssen – ‚es hat doch nix gebracht‘ – Was hätte es denn bringen sollen, wollen wir dann gerne in Erfahrung bringen. In unserem ausführlichen ersten Informationsgespräch klären wir ungeschminkt über Erwartung auf. Nach der päd. Analyse können wir mit den Ergebnisse belegen, wie ein Training aussehen soll und welche Erwartungen damit verbunden sind. Wir beschönigen nichts, wir verschleiern nichts und wir sprechen die offenen Dinge an – die Entscheidung letztlich liegt dann bei den Eltern. Nach 15 Jahren wissen wir aber auch, was Sie von uns erwarten können und was wir nicht mehr machen werden.

Wir können nur den Kindern helfen, die selbst motiviert sind, an ihren Schwierigkeiten zu arbeiten und die besser werden wollen. Natürlich bedeutet dies für die Kinder auch, in der Woche eine gewissen Zeit dafür aufwenden zu müssen. Kinder die diesen Aufwand als Verlust von Spiel- und Freizeit sehen, werden nie das Gefühl einer Verbesserung erfahren.

Rubikon-Konzept einer pädagogischen Lerntherapie

Das Rubikon-Institut Lerntherapie (päd.) – Konzept besteht aus folgenden Bestandteilen

  • Häufigkeit der wöchentlichen Trainingseinheiten
  • Gesamtplan des vereinbarten Trainings
  • Nachversorgung als wesentlicher Bestandteil
  • pädagogische Analyse
  • fundierter und individualisierte Lern- und Trainingsplan
  • nachvollziehbare, päd. fundierte Inhalte und Präsenz den Eltern und dem Kind gegenüber
  • Einzelförderung
  • Qualifiziertes Personal

Im Einzelnen sollen diese Punkte vorgestellt werden. Wie bei einem erfolgreichen 4-Sterne Menue gilt auch hier; fehlt eine Zutat ist es kein Sterne Menue mehr. In unserem Falle wird der gewünschte Erfolg wesentlich geringer, langsamer und ggf. mit Einschränkungen ausfallen.

4 für 3 – Analyse am Anfang

Am Anfang jeder Therapie/Förderung steht eine umfassende Analyse. Diese umfasst ein Erstgespräch, 4 x 60 Minuten Maßnahme und einem Abschlussgespräch. Dann entscheiden Sie mit uns zusammen, wie es weiter geht. In dieser Analyse (4 für 3) lernen wir Ihr Kind und Ihr Kind uns kennen. Inhaltlich können wir auf die individuellen Fragestellungen eingehen und einen ersten Status ermitteln. Dies Analyse stellt jedoch keine medizinische Diagnostik dar. Ziel der Analyse ist der Aufbau eines individuellen Lern- und Trainingskonzeptes.

Individuell abgestimmt und jederzeit nachvollziehbarer Trainingsplan

Basierend der Analyse wird ein Plan entwickelt. In unseren regelmäßigen Trainingsmaßnahmen werden die gewonnenen Erkenntnisse berücksichtigt und von unseren Lehrern/Trainern und Coaches entsprechend umgesetzt. Eine regelmäßige Dokumentation ist die Grundlage für unseren Qualitätsanspruch. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern über den aktuellen Stand der Kinder runden das Konzept ab. Die Inhalte werden in den Gesprächen den Eltern präsent gemacht, jedoch nicht mitgegeben, da es sich bei den meisten Materialien um lizensgeregelte Therapiematerialen handelt. Wir informieren sowohl die Kinder als auch die Eltern darüber, warum wir ein bestimmtes Material einsetzen, wofür es nützlich ist und warum wir u. a. auch kein Material einsetzen. 

Der vielzitierte PC kommt auch bei uns zum Einsatz, jedoch laufen dort keine automatisierten Programme, die von angelernten IT-Usern betreut werden. Unsere Kinder werden daher im Einzeltraining gefördert, so besteht keine Gefahr, dass die Kinder sich selbst und dem PC überlassen sind. Was jedoch nicht heißt, dass Kinder auch mal Aufgaben alleine und ohne Aufsicht lösen müssen – (dies folgt dann einem gezielten Zweck).

Einzelförderung im Rubikon-Institut päd. Lerntherapie Konzept

Immer wieder müssen wir Eltern erklären, dass Einzelförderung in Kleingruppen, schlichtweg keine Einzelförderung darstellt, sondern ein geschicktes Marketing ist. Ein Einzeltraining bedeutet, dass ein Lerntherapeut und das Kind in einem dafür vorgesehenen Raum sind und für die vereinbarten Unterrichtseinheiten zusammen arbeiten. Einzeltraining bedeutet nicht, dass 2 Kinder in dem Raum sind oder dass der Lerntherapeut 3 Kinder in 3 verschiedenen Räumen betreut. 

Qualifiziertes Personal im Rubikon-Institut sind keine Schwarzarbeiter

‚Ich kenne da eine Lehrerin, die macht das auch!‘ – ‚Die Tochter unserer Nachbarin ist jetzt mit der Schule fertig und hatte gute Noten, die hilft jetzt unserem Kind‘ – ‚In der Schule gibt es 8 Klässler die den 5 – 7 Klässlern bei Deutsch und Mathe helfen‘

Wenn man Lerntherapie schon solang macht wie wir dies im Rubikon-Institut anbieten, sind diese Aussagen für uns nichts Neues mehr. Ganz im Gegenteil, wir erleben hautnah, dass der 8 Klässler der den 5 bis 7 Klässlern hilft, sich bei und Nachhilfe in Mathematik holt und sein eigenes Know-How im Fach Deutsch als sehr überschaubar darstellt. Die häufig benannte Lehrerin entpuppt sich als nette Dame, die irgendwo in Europa einen dortigen Abschluss gemacht hat, der in Deutschland nicht anerkannt wird und maximal als Erziehungshelfer definiert wird und Hand aufs Herz, die Tochter, die gut in der Schule war, eben fertig wurde ist doch kein qualifizierter Lerntherapeut!

Unser Personal muss sich qualitativ und pädagogisch geeignet beweisen. Dies geschieht durch Zeugnisse, Ausbildungen und Bestätigungen durch Schule- oder Schulbehörde. Aufgrund der Ust. Befreiung weisen wir diese Qualifikationen bei der Regierung in Unterfranken nach und bekamen dies biesher über viele Jahre immer wieder genehmigt. Daher setzen wir keine Schüler ein, können niemanden einen Vertrag geben, der die Anforderungen nicht erfüllen kann. Unsere Mitarbeiter sind entweder freiberuflich tätig und können dies nachhaltig belegen oder werden von uns im Angestelltenverhältnis versicherungspflichtig gemeldete.

Nachhaltigkeit fängt bei der Qualifikation an, geht über die Einhaltung von Vorschriften weiter und endet bei der Frage nach einem über dem Branchenniveau liegenden Honorar bzw. Vergütung.

Gesamtplan und Häufigkeit der wöchentlichen Einheiten

Eine seriöse pädagogische Lerntherapie bei einem mittelschweren Bedarf liegt bei 100 bis 120 Stunden, für die haupttherapeutische Arbeit. Im Anschluss muss eine Nachversorgung von weiteren 25 – 40 Stunden erfolgen. Wenn wir in der Vergangenheit häufig davon ausgegangen sind, dass einmal pro Woche für 60 Minuten ausreichend ist, so müssen wir heute festhalten, dass es für die betroffenen Kinder mehr Sinn macht, eine Trainingsintensität von zweimal (2x) pro Woche einzuplanen. Der zeitliche Umfang indes auf 45 Minuten zu reduzieren, denn diese Zeit lässt die notwendige Konzentrationsspanne aufrechterhalten. 

 


Besondere Therapiekonzepte im Rubikon-Institut

Die Bauchreden-Therapie anerkannt in der Weiterbildung am Österreichischen Legasthenie Landesverband (EÖDL)

Als passionierter Bauchredner hat Siegfried Eberle eine eigene Therapieform bei Legasthenie oder AD(H)S entwickelt: Die Bauchreden-Therapie. Diese deckt die wichtigsten Punkte der Lerntherapie ab:

  • Koordination
  • Konzentration
  • Ausdrücken von Gefühlen
  • Spaß

Diese Therapieform ist kein automatischer Bestandteil der Rubikon-Institut päd. Lerntherapie. Fragen Sie einfach danach.

 

Weitere wichtige Informationen finden Sie im Bereich „Preise“ (weiterlesen)